Ist es möglich, eine Abtreibung mit einem negativen Rh zu haben?

Gesundheit
Laden ...

Es gibt Situationen im Leben, in denenDiese Schwangerschaft verursacht keine Freude, sondern Trauer. Die Gründe dafür können eine große Zahl sein, und die Frau wird oft für eine Abtreibung entschieden. Ein solcher Eingriff in den Körper ist ein Risiko, egal wie professionell der Fachmann ist.

Und wenn eine Frau negativ istRhesus, der Abbruch der Schwangerschaft kann sich später in Unfruchtbarkeit oder eine Tragödie wie die Geburt eines toten Kindes entwickeln. Außerdem hat sie nach einem Schwangerschaftsabbruch nach einer späteren Schwangerschaft eher einen Rhesus-Konflikt. Warum also gefährliche Abtreibung mit negativem Rh-Faktor? Versuchen wir es herauszufinden.

Warum entwickeln Sie einen Rhesus-Konflikt?

Blutzellenmembran (rote Blutkörperchen) enthältRhesusantigen. Bei solchen Menschen hat Blut einen positiven Rh-Faktor, und die Mehrheit von ihnen auf der ganzen Welt - 70-85%. Andernfalls gibt es kein Rh-Antigen im Blut, daher wird es als negativ betrachtet.

Abtreibung mit Rhesus negativ

Ab 7-8 Wochen tritt der Fötus aufBildung von Blutbildung. Wenn eine Frau ein negatives Rh hat und der Embryo positiv ist, kann der Körper der schwangeren Frau ihn als Fremdkörper wahrnehmen und mit der Produktion spezifischer Anti-Rhesus-Antikörper beginnen. Wenn die erste Schwangerschaft vorliegt, ist die Anzahl der Kinder recht gering, und die Wahrscheinlichkeit, dass das Blut des Fötus in den Blutkreislauf der Mutter fällt, ist gering. Eine Frau trägt in diesem Fall ein gesundes Kind und gebiert es sicher.

Aber es kommt zu einer Abtreibungschwere Sensibilisierung des Körpers. Während der nächsten Schwangerschaft und bei wiederholtem Kontakt mit fremden Antigenen tritt fast immer eine aktive Freisetzung spezifischer Anti-Rhesus-Antikörper auf. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass die Zellen des Immungedächtniss Informationen über den primären Kontakt des Blutes des Fötus und der Mutter speichern.

Anzeichen eines Rhesuskonflikts

Schwangere bemerken die Entwicklung möglicherweise nichtRhesus-Konflikt. Er wird durch das Finden spezifischer Antikörper im Blut diagnostiziert. Je höher ihre Konzentration ist, desto schwerer wird der pathologische Prozess sein. Der Fötus selbst leidet auch sehr. Verletzungen des ungeborenen Kindes werden durch Ultraschall leicht erkannt. Das kann sein:

  • Schwellung;
  • erhöhte Herzgröße;
  • akute fetale Hypoxie;
  • Flüssigkeit im Gehirn, Bauchhöhle;
  • Verdickung der Plazenta;
  • große Masse des Fötus.

rhesus negativer abort möglich

Wenn keine Maßnahmen getroffen werden, um die Entwicklung eines Rhesus-Konflikts zu verhindern, führen ausgeprägte Verletzungen des Fötus zu seinem Tod.

Abtreibung mit negativem Rhesus

Wenn eine Frau ein Rh-Negativ hat, kann es zu einer Abtreibung kommenzu tun oder nicht? Das ist natürlich unerwünscht, aber wenn man sich schließlich dazu entschlossen hat, die Schwangerschaft zu beenden, muss man wissen, dass dies vor Ablauf der Frist von 7 bis 9 Wochen geschehen muss. Danach tritt die Bildung des hämatopoetischen Systems auf und das Risiko der Sensibilisierung des mütterlichen Organismus steigt.

Abtreibung mit negativem Rhesus

Es kommt vor, dass die Abtreibung mit Rhesus negativ istVerhalten und aus medizinischen Gründen. Die Hauptsache dabei - keine Sensibilisierung entwickeln. Eine medizinische Abtreibung wird in der Regel früh in der Schwangerschaft durchgeführt. Unmittelbar danach wird dem Patienten ein Anti-Rh-Immunglobulin verabreicht, die Wahrscheinlichkeit, dass Rhesus-Conflict während der nachfolgenden Schwangerschaft auftritt, bleibt jedoch bestehen.

Jede Abtreibung ist gefährdet.Unfruchtbarkeit, und wenn sie bei einer Frau mit negativem Rhesus durchgeführt wird, können Fehlgeburten immer wieder auftreten. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind mit einer hämolytischen Erkrankung sowie verschiedenen Anomalien auftritt. Eine Abtreibung ist in der Spätphase sehr gefährlich, die operativ durchgeführt wird. Das Abkratzen von der Gebärmutter der Eizelle schädigt die Gebärmutterschleimhaut und trägt zur Entzündung bei. In der Zukunft kann dies ein Hindernis für die Anhaftung von Embryonen und für eine normale Schwangerschaft sein.

Arten der Abtreibung

Rh negative Abtreibung

Wenn eine Frau einen negativen Rh-Faktor hat, können folgende Arten von Abbrüchen durchgeführt werden:

  • Droge - gemacht vonspezielle Tabletten, weshalb der Embryo spontan abstößt. Die Blutung dauert in diesem Fall lange an, aber diese Option wird als die sicherste für die Gesundheit der Frau angesehen.
  • Mini-Abtreibung ist eine nicht-chirurgische Methode der Abtreibung, die von einem speziellen Gerät durchgeführt wird, und ihr Funktionsprinzip ähnelt einem Staubsauger.
  • Chirurgisch - gilt als gefährlichste Methode, da der Uterus blind geschabt wird. Dies kann zu einer Vielzahl von Komplikationen führen.

Mögliche Konsequenzen

Wenn ein Abbruch mit Rh-negativ durchgeführt wird,Es kommt zu einer Immunisierung der schwangeren Frau mit fötalen roten Blutkörperchen. Dies führt zu einer Erhöhung der Anzahl von Anti-Rhesus-Antikörpern, die in den Blutstrom des ungeborenen Kindes eindringen, was zu schweren Verletzungen und zur Hemmung des Blutbildungsprozesses im Embryo führt.

Die Folgen eines Abbruchs mit negativem Rhesus können wie folgt sein:

  • schwere Anämie;
  • fötaler Tod des Fötus;
  • Verletzung der inneren Organe;
  • hämolytische Krankheit;
  • fetale Hypoxie;
  • Fehlgeburten, Totgeburten;
  • Enzephalopathie.

Abort mit Rhesus also negativzu tun ist sehr gefährlich. Während eines Abbruchs kommt es häufig zu einer Zervixverletzung, die obere Schicht des Endometriums wird dünner und es kann sich eine Perforation bilden. Echo dieser Intervention sind hormonelle Störungen, entzündliche Prozesse sowie die Unfähigkeit, Mutter zu werden.

Auch nach Abtreibung mit negativem RhesusEs gibt eine solche Komplikation wie zervikale Insuffizienz, die sich auf die Sperrfunktion auswirkt. Dies kann zu späten Fehlgeburten führen, da sich der Gebärmutterhals vorzeitig öffnet und das wachsende Gewicht des Kindes nicht tragen kann.

Gefahr der Unfruchtbarkeit

nach Abtreibung mit negativem Rhesus

Abtreibung mit negativem Rhesus mehrmalserhöht das Risiko der Unfruchtbarkeit und spielt keine Rolle, wie es produziert wurde: chirurgisch oder medizinisch. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass Antigene gebildet werden, was dazu führt, dass sie während der darauffolgenden Schwangerschaft bereit sind, „in die Schlacht zu stürzen“.

Sie werden mobiler und kleinerstärkere Angriffe auf die Fetus Erythrozyten. Dies führt zur Entwicklung von Pathologien beim Fötus oder einer Fehlgeburt. Darüber hinaus erhöht eine Abtreibung die Wahrscheinlichkeit einer Unfruchtbarkeit.

Was sagen Ärzte?

Folgen der Abtreibung mit negativem Rhesus

Rhesusabbruch ist immerrecht riskantes Verfahren, egal wie es durchgeführt wurde. Sogar künstliche Geburten gelten als gefährlich, wenn der sich entwickelnde Fötus einen positiven Rhesus hat. Ohne Konsequenzen für Frauen geht dies in der Regel nicht weiter. Die Ärzte glauben, dass negativer Rhesus als Kontraindikation für jede Art von Abtreibung gelten sollte und nur aus medizinischen Gründen durchgeführt werden sollte.

Fazit

Es gibt also keine sicheren Abtreibungen, aberEin Schwangerschaftsabbruch ist besonders gefährlich, wenn die Frau einen negativen Rh-Faktor hat. In diesem Fall ist die Gesundheit ein schwerer Schlag, und selbst wenn alles gut gegangen ist, werden die Konsequenzen nach einer Weile spürbar sein.

Laden ...
Laden ...