Versäumnis, eine Gerichtsentscheidung durchzusetzen

Das Gesetz
Laden ...

In der modernen Welt, Nichtvollstreckung einer Gerichtsentscheidungwird oft angetroffen. Es beinhaltet die völlige Weigerung, spezifische Aktivitäten durchzuführen, die vom Gericht als Strafe für die Wiederherstellung der Gerechtigkeit bezeichnet werden. Eine solche Entscheidung ist in der Regel auf bestimmte Zeitrahmen beschränkt. Wenn die Geschäftseinheit die Aufgabe nicht oder nicht rechtzeitig erfüllt, erhält sie eine Vorwarnung in Form einer schriftlichen Benachrichtigung. Das weitere Ignorieren gerichtlicher Maßnahmen kann als Delikt eingestuft werden.

Nichtbefolgung der gerichtlichen Entscheidung in unternehmerischenBeziehung tritt ständig auf. Dies hängt mit der Unvollkommenheit der legislativen Basis zusammen, denn in keinem Rechtsakt gibt es eine klar umrissene Ordnung, die den Prozess der freiwilligen Erfüllung der Verpflichtungen gegenüber dem Gegenpart regelt. Aus diesem Grund greifen Wirtschaftsakteure auf die Zwangsrückzahlung von Schulden oder die Wiederherstellung ihrer eigenen Rechte zurück. Zu diesem Zweck wenden sie sich an die zuständige Justizbehörde und erhalten dann einen Vollstreckungstitel.

Nach den allgemeinen Bestimmungen trägt der SchuldnerVerantwortung für die Nichterfüllung einer gerichtlichen Entscheidung. Gleichzeitig kann die Verweigerung der freiwilligen Vollstreckung nicht bestraft werden, zusätzliche Verfahren und die Einleitung eines Vollstreckungsverfahrens sind erforderlich. Und dieser Vorgang kann sich um einen ausreichend langen Zeitraum verzögern. Deshalb wollen Unternehmer nicht an die Justiz appellieren und versuchen, das Problem selbst zu lösen.

Also, das Versäumnis, die Gerichtsentscheidung selbst durchzuführen, istaußerhalb der gesetzlichen Normen, weil es keine klare Regelung gibt. Aber die Tatsache der Unzufriedenheit mit den Verpflichtungen gegenüber dem Partner ist strafbar, was aus separaten Artikeln des Bürgerlichen Gesetzbuches folgt. Das Schiedsgericht kann unter Berücksichtigung der Beschwerde des Geschädigten dazu beitragen, aus der Konfliktsituation herauszukommen, indem Strafen in der Höhe des geltenden Gesetzes verhängt werden. So ermutigt der Staat den Beklagten, die Schulden zurückzuzahlen, weil er versteht, dass die Folgen in Zukunft nur noch schlimmer werden. Die vollständige Zahlung einer Geldbuße bedeutet nicht, dass die Vollstreckung eines Urteils nicht erfolgen kann.

Meistens betrachten die Gerichte Beschwerden,über die gegenseitigen währungspolitischen Verpflichtungen. Personen oder Organisationen, die die finanziellen Ressourcen anderer Personen nach eigenem Ermessen auf der Grundlage eines Kredit- oder Kreditvertrags im Falle einer verspäteten Rückzahlung oder Zahlung einer Schuld verwalten, sind nicht voll rechenschaftspflichtig. Zum Beispiel, wenn der Schuldner nur den Körper des Darlehens zurückgegeben hat, obwohl im Rahmen einer bilateralen Vereinbarung, ist er verpflichtet, den angegebenen Prozentsatz an den Kreditgeber zurückzugeben. Darüber hinaus unterliegen auch diejenigen Kreditnehmer der Bestrafung, die bei der Verwendung von Mitteln dem Gläubiger einen Schaden zugefügt haben.

Die Nichtdurchsetzung einer gerichtlichen Entscheidung kann zuernsthafte Konsequenzen. Die staatlichen Behörden begrüßen jedoch den wechselseitigen Wunsch der Parteien, das Problem ohne lange Gerichtsverfahren zu lösen. In diesem Zusammenhang ist eine gütliche Einigung in allen Phasen des Vollstreckungsverfahrens zulässig. Gegenwärtig macht die Weigerung, die eigenen Verpflichtungen zu erfüllen, dem Schuldner keine Angst, weil er versteht, dass der Geschädigte für die Vollstreckung der Gerichtsentscheidung viel Zeit und Energie aufwenden muss. Und nicht jeder Geschäftsmann wird sich für ein so qualvolles Verfahren entscheiden.

Die Regierung sollte Maßnahmen einführenModernisierung und Beschleunigung des Streitbeilegungssystems. Vor allem ist es notwendig, die Bürokratie auszurotten, die die Menschen dazu zwingt, unehrlich zu kämpfen. Und natürlich sollten wir den Qualifikationen der Gerichtsvollzieher und anderer Mitarbeiter dieses Bereichs mehr Aufmerksamkeit widmen.

Laden ...
Laden ...